OP-Masken

Seit Johann von Mikulicz, der Begründer der Gastroskopie, 1897 erstmalig bei einer Operation eine Leinen-Mundbinde trug, haben sich Gesichtsmasken als ein nicht mehr wegzudenkender Teil der Patienten- und Personal-Infektionsprophylaxe ständig weiterentwickelt. Der frühere Mundschutz aus mehrlagiger, engmaschiger Gaze wurde durch Einmalmasken mit hoch wirksamem Filtermaterial und exzellenter Passform ersetzt. Durch Einsatz einer Spitzentechnologie und durch konsequente Qualitätssicherung erfüllen FarStar® OP-Masken die höchsten Anforderungen:

  • Schutz und Sicherheit für Anwender und Patienten durch höchstmögliche Filterleistung
  • Komfort für Anwender durch sehr niedrigen Atemwiderstand und sehr gute Trageeigenschaften
  • Hautverträglichkeit durch den Einsatz von Materialien, die frei von Latex und anderen allergenen Stoffen sind
  • Wirtschaftlichkeit durch effiziente Technologie und optimale Materialauswahl